Girocard kontaktlos: NFC-Zahlungen bald bei Lidl und Esso

31.01.2017 12:16 | News...

Volksbanken und Sparkassen haben schon fleißig Karten mit dem NFC-Bezahlsystem "Girocard kontaktlos" ausgegeben. Nur konnte man damit fast nirgends auch kontaktlos bezahlen. Das soll sich ändern.

Bereits 14 Millionen Kunden von Volksbanken und Sparkassen haben laut der Deutschen Kreditwirtschaft Girokarten erhalten, die das neue NFC-Bezahlsystem „Girocard kontaktlos“ unterstützen. Und jetzt soll man sie endlich auch mal bundesweit für Zahlungen über NFC nutzen können, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht: Demnach sollen damit noch im ersten Quartal 2017 kontaktlose Zahlungen an Esso-Tankstellen möglich sein. Und die Discounter-Kette Lidl soll bis zum Frühjahr in allen 3200 Filialen nachziehen.

Die Kunden sollen damit schnell und einfach zahlen können, indem sie ihre Karten an ein entsprechend ausgestattetes Terminal halten. Das Geld soll dann wie üblich direkt vom Girokonto abgebucht werden. Zahlungen unter 25 Euro können ohne weitere Verifikation getätigt werden. Darüber hinaus ist die Eingabe der PIN nötig. Als zusätzlicher Sicherheitsfaktor sei für Zahlungen ohne PIN auch ein tägliches Limit von 100 Euro gesetzt, danach werde der Sicherheitscode wieder abgefragt. Gleiches gelte auch für mehrere unverifizierte Zahlungen nacheinander – nach der dritten Zahlung folge wieder eine Abfrage.

Bezahlen nur in Kassel

Bislang waren die Zahlungen laut Pressemitteilung nur in Märkten der Edeka-Hessenring in der Region Kassel möglich – einer der Pilotregionen, in denen die Volksbanken das System noch bis Anfang vergangenen Jahres getestet hatten. Offenbar haben die Banken die noch sehr beschränkte Nutzbarkeit des neuen System bei der Ausgabe der Karten nicht immer klar kommuniziert, wie Leser von heise online beklagten.

Die NFC-fähigen Kartenterminals, die in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Einzelhändlern wie Aldi Einzug hielten, können mit dem neuen System noch nichts anfangen. Sie unterstützen die kontaktlosen Bezahlverfahren von Mastercard und Visa.

Weitere Händler in Sicht?

Die Pressemitteilung der Kreditwirtschaft spricht zwar von weiteren Händlern, die Girocard kontaktlos demnächst unterstützen werden, nennt aber noch keine Namen. Die Drogeriekette Rossman ließ auf Twitter zumindest eine Absichtserklärung verlauten, nannte aber kein Datum für die Einführung.

Auch von ungenannten Infrastrukturdienstleistern, die das System unterstützen wollen, ist die Rede. Wie das IT-Finanzmagazin kürzlich berichtete, hat etwa der Hersteller Verifone mit seinem Kassenterminal HS5000 die Zulassung für Girocard kontaktlos erhalten. Neben Lidl sei das Terminal auch bei Kaufland, ALDI Nord, Netto und vielen EDEKA-Händlern verbreitet.

Die beiden Bankengruppen wollen jedenfalls schon mal weiter NFC-Karten ausgeben: Bis Ende des Jahres sollen weitere 20 Millionen Kunden eine erhalten.

 

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Girocard-kontaktlos-NFC-Zahlungen-bald-bei-Lidl-und-Esso-3609653.html

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.